Wieder ein heikles Thema: man geht zum Arzt.
Man (Mann oder Frau) geht zum Arzt, sobald man krank ist oder sich ein kleiner Unfall ereignet hat. Bei größeren Missgeschicken wendet man sich vertrauensvoll an das nächste Krankenhaus und geht, sofern man noch in der Lage ist, mit dem eigenen Auto oder wird gefahren. In schwerwiegenden Fällen wird mann abgeholt, meistens nicht ganz freiwillig oder man bekommt sowieso nichts mit, weil man im Koma liegt oder bewußtlos ist.
Wann ist der beste Tag zum Arzt zu gehen? Bei einem Internisten, denke ich, spielt es keine Rolle, da wird zu jeder offenen Sprechstunde viel oder relativ viel los sein. Bei einem Chirurgen oder Unfall-Arzt sieht die Sachlage anders aus. Da kommt schon mal die Sprechstundenhilfe ins Wartezimmer und sagt: „es ist ein Notfall mit einer Kopfverletzung (Platzwunde) gekommen und der kommt jetzt sofort dran, die anderen mögen sich doch ein wenig in Geduld üben. Zum Glück gibt es genügend Spielsachen für die Kinder und ausreichend Lesestoff für die Erwachsenen.

Der beste Tag für einen Arztbesuch ist dann, sobald man einen Termin hat und den Ablauf kennt und weiß. Dann ist man relativ schnell fertig (Anmerkung der Redaktion: Aussage ohne Gewähr!).

Erholsame und gesunde Grüße
Frank

P.S. ein großes Lob und Hochachtung an das Pflegepersonal in den Arztpraxen, Krankenhäusern und die mobilen Pflegedienste – sie haben es nicht einfach und tragen eine sehr große Verantwortung.

Links:

Advertisements