Liebe Leser

schön, daß Ihr da seid – oder hier lest.

Mein „Super“-Fahrrad stand lange herum und nun ist es wieder flott. Was für das Auto gilt, kann auch auf das Fahrrad übertragen werden.. Ein Kundendienst war fällig, aber zu welcher Werkstatt geht man? Eine freie Werkstatt oder eien Fachwerkstatt oder macht man doch alles selber?

Ich habe mich für die eleganteste Lösung entschieden: ein Inspektion und Durchsicht mit allen mechanischen Komponenten, Einstellungen der Gänge, Funktionstest der Bremsen, Luftdruck und Reifencheck. Und das Ganze ohne Kostenvoranschlag – Sicherheit kosten seinen Preis. Und dann wurde mir noch gesagt, wenn man sein Fahrrad in diesem Laden gekauft hat, dauert die Inspektion etwas länger – bis zu 3-4 Tage, das ist in Ordnung.

Aber plötzlich ist das Fahrrad doch nach einem Tag fertig und mein Telefon klingelte, mit der Meldung: „Fahrrad ist fertig“ Wie kann den das sein? Wurde ich plötzlich zum wichtigsten Kunden? Arbeiten diese Mitarbeiter in der Werkstatt so schnell? Habne Sie weniger zu tun? Was weiß ich, auf alle Fälle war es schon fertig und ich konnte es nach einer Durchsicht von mir und eines Austauschs des durchgesessenen Sattels in meinem Besitz genommen.

Was wäre nun die Probe und Heimfahrt ohne Regen – nur halb so schön. Die Tropfen auf der Haut, der Dreck am Fahrrad wurde heruntergespült und jetzt war ich wieder in meinem Element.  Frischer Wind in den Haaren, die „Sonne“ (wenn Sie dann scheint) im Gesicht.

Also rauf auf den Sattel – allzeit freie Straßen und Fahrradwege

Frank – sehr glücklich

P.S.: die Kosten hielten sich im Rahmen, ich war angenehm überrascht.

Advertisements