Chaos und „alte“ Bekannte

Berlin ist wirklich ein Dorf. Sobald ein kleiner Stein auf der Straße oder Schiene liegt, wird sofort eine Baustelle errichtet und der Verkehr bricht zusammen. So ist es mir dieses Mal passiert: Der Schönefeld-Express endet plötzlich am Bahnhof Ost – Sch….; also was tun – die Deutsche Bahn (entgegen allen Gerüchten) funktioniert hier wunderbar. Der Schienen-Ersatzverkehr steht vor dem Bahnhof bereit und wir kommen sogar pünktlich zum Flugzeug.

Noch eine Supererfindung: iPhone-Apps, diese funktionieren auch auf dem iPod Touch. Die Apps von Germanwings oder AirBerlin sind Multifunktional und man kann sogar das Ticket hier speichern und schon kurz vor Start „einchecken“ – Super Sache.

Also dieses Mal spielte das Oktoberwetter nicht so richtig mit und was tut man an einem regnerischen Urlaubstag? Faulenzen! Wer will den schon Kultur? Und was hat diese Stadt schon zu bieten? Ein Kino, zwei Theater und eine baufällige Ruine als Tor – Trotzdem pilgern Millionen Menschen aus aller Herren Länder dort hin. Ich habe alle gesehen und man glaubt es kaum, einen „alten“ Bekannten getroffen.

Man steht am Bahnhof „Zoologischer Garten“, wartet auf die Bahn und da kommt ein Bekannter vorbei. Das war schön, mit ihm zu reden, denn er hat seinen Lebensmittelpunkt nach Berlin verlegt. Die Welt und Berlin ist halt ein Dorf.

Leuchtende Grüße von der kleinsten Hauptstadt der Republik

Frank

Advertisements