Liebe Leser

heute ist es schwer zu lesen, richtig zu lesen. Es scheint mehr Analphabeten zu geben als angenommen. Oder wie können diese Menschen die Statistik wahrnehmen?

Beispiele – Bahnreisen: Bei einer Reise mit der „Deutschen Bahn“ kann man einen Sitzplatz reservieren. Dann steht in elektronischer Schrift der Start und das Ziel und sogar welcher Platz reserviert wird. Man kann, so wie ich, die „Leerfahrt“ für sich nutzen, wenn man nicht so weit fährt.

Ich habe das sogar 2 Mal an einem Tag erlebt. Beim ersten Treffen war  ein Abteil mit 5 Personen belegt und ich nahm den freien Platz. Dann kommen 2 kluge Menschen, die anscheinend nicht lesen können,  setzen sich und machen es sich gemütlich. Die Reservierenden kommen und verjagen die Eindringlinge. Diese beschweren sich dann noch bei den 5 Reisenden, weil es nicht angeschrieben war. Es war angeschrieben!

Beim zweiten Ereignis kamen 2 ausländische Mitbürger(innen), die sich in der Wagennummer geirrt haben. Nach einer kurzen Fahrt kamen die richtigen Gäste und vertrieben wieder die ersten Reisenden von den angewärmten Sitzen. Statt Wagen 5 hatten Sie in Wagen 6 reserviert und dann auch noch andere Sitznummer. Fällt das einem nicht auf?

Ja, wer lesen kann, ist klar im Vorteil!

Gruß

Frank

Advertisements