Liebe Leser, liebe Kollegen

Es gibt eine gewisse Art wenn Menschen miteinander arbeiten und leben. Das gilt im Büro und zu Hause, und natürlich auch im Straßenverkehr. Sobald mehr als 2 Menschen zusammen treffen, sollte man einige Regeln befolgen:

Ellenbogen vom Tisch, Rechts fahren, nicht in der Öffentlichkeit in der Nase popeln (schreibt man das so?). Im Büro geht es weiter. Ich habe ein paar tolle Regeln gefunden, die ich hier kopiert habe:

  • Du sollst deine Kunden lieben wie dich selbst!
  • Du sollst das Briefing befolgen!
  • Du sollst an deinen Ansprüchen wachsen!
  • Du sollst dich inspirieren lassen!
  • Du sollst deine Teamkollegen ehren!
  • Du sollst deine Arbeit lieben!
  • Du sollst die Deadline einhalten!
  • Du sollst nicht stehlen Anderer Werk!
  • Du sollst nicht falsch Zeugnis reden wider Deiner Kollegen!
  • Du sollst die Regeln brechen!

Quelle: http://www.profile-mg.com

Ich merke immer wieder, wenn man für andere Regeln aufstellt, wird sich selten daran gehalten. Bei die anderen dann immer wieder verlangen, halte dich an die Regeln?!? Ein schönes Beispiel ist „Pünktlichkeit“, also gut ein schlechtes Beispiel:

Ich hänge eine Liste aus, um eine Pizza zu bestelle und schreibe als Termin Montag 10 Uhr eintragen, damit ich rechtzeitig bestellen kann. Um 10:05 Uhr nehme ich die Liste und telefoniere die Order, dann um 10:30 oder später kommen meistens 2-3 Kollegen(innen): „kann ich noch bestellen?“

NEIN, die Liste hängt 3-5 Tage vorher aus und alle lesen den Aushang oder tun wenigstens so. Eine Super-Ausrede ist dann, die ich zu hören bekommen: „ich weiß doch nicht 2 Tage vorher, ob ich Hunger auf Pizza habe.“

Naja, vielleicht lernen sie es dann doch noch, aber der Weg ist steinig.

Steter Tropfen hölt den Stein

Gute Nacht

Frank

Advertisements