Hallo Freunde und Verehrerer

Vielen Dank an den „Flattrer“, der für mich gespendet hat. jetzt geht es bergauf, der Angang ist gemacht.

Seit ich bei der Re:publica 2012 war, habe ich durch Zufall ein Flattr T-Shirt und bin stolz darauf. Ich trage es auch im Büro, aber unsere Digital Natives und unsere Internet Experten kennen das gar nicht. Leider traurig.

Immer wieder stelle ich fest, dass viele sich im Internet tummeln und unterwegs sind. Was machen die so? Facebook! Ohje, das stimmt aber oft. Die schreiben dann irgendwelchen Quatsch rein oder eine Arbeitskollegin (haben sie mir erzählt) hat die Bilder von unserem Firmenausflug rein gestellt. Finde ich nicht gut.

Aber dass „diese Kollegen und Freunde“ im Internet surfen, googlen, Facebooken ist schon viel. Okay, eine Reise buchen und Bücher bestellen.
Aber weder lesen sie einen Blog, noch haben sie einen Feedreader mit wichtigen Meldungen noch gar schreiben sie selber etwas. Traurig!

Das beste zum Schluß: immer wenn ich sage, gebt mal ins Netz ein: „www.amazon.de“ (ein Beispiel) –> wird dies immer in der Google-Startseite als SUCHE eingegeben! Warum suchen, ich habe die fertige Adresse richtig gesagt und gehe davon aus, dass jeder den Text in die Browserzeile eingibt. Das macht man so, immer in Google eingeben. Noch trauriger!
Und nun sehe ich einige die fragen, was ist ein Browser?

Digitales Langes Leben

Frank und Spock, der würde sich im Grab umdrehen

Advertisements