Hallo Leute

woher kommt dieser Ausdruck – zwischen den Tagen? Es sind die Tage nach Weihnachten und vor Sylvester gemeint. Warum sagt man dann zwischen den Tagen?

Das scheint nochmals die wichtigsten Tage vor dem neuen Jahr zu sein. Alle sind unterwegs und wollen alles noch erledigen:

  • Geschenke umtauschen
  • Lebensmittel einkaufen (wir verhungern heutzutage in Deutschland)
  • Verwandte besuchen
  • mit Freunden telefonieren
  • ein paar dürfen oder müssen arbeiten

Dann kommt die große Frage: was machen wir an Sylvester? Immer wieder oder besser gesagt jedes Jahr stellt sich die Frage. Entweder man ist in Gesellschaft oder alleine – mehr Möglichkeiten gibt es nicht, entweder man gibt viel Geld aus oder wenig. Ganz Schlaue schlafen und gehen bei Zeit ins Bett – der Himmel könnte ja einstürzen.

Dann eine Geschichte, die Ihr selbst erleben könnt:

Ihr geht zum Bäcker oder einem anderen Lebensmittelladen und sprecht eine Person Eurer Wahl an. Es ist nicht so schwer. Wenn jemand lächelt ist es ein gutes Zeichen, wenn jemand böse schaut, kann man denjenigen erheitern.

Die Menschheit, und das meine ich sehr ernst, denkt immer mehr an sich selber und ist mit sich selber beschäftigt. Wie kann ich den besten Vorteil erzielen, wie kann ich die anderen übers Ohr hauen, wie komme ich im Verkehr schneller voran.

Wer mich kennt, weiß, dass ich immer wieder eine schöne Geschichte erzähle und auch hören möchte. Die Welt hat zu viel Leid und Schmerz.

Danke für Eure Geschichte, gerne werde ich hier ein paar zeigen, wenn Ihr welche schickt.

Frank, (und die Redaktion)

P.S.: allen ein fröhliches Sylvester, einen guten Rutsch und ein erfolgreiches neues Jahr 2013

P.P.S.: wir sind hier so lustig, dass wir nur lachen und lächeln.

Advertisements