Nicht unser Chef, sondern wir waren letzte Woche beruflich unterwegs.

Hallo liebe Leserinnen und Leser

Heute eine schöne Geschichte von letzter Woche, nach dem Motto: „wenn einer eine Reise tut“.

Mein Kollege und ich waren beruflich unterwegs und wollten abends im Hotel noch eine Kleinigkeit essen. Kein Problem, weil zum Hotel eine Sportsbar gehört. Dort können Sie Squash spielen und wir können durch eine Glasscheibe zuschauen.

Mein Kollege Jason ( Name von der Redaktion geändert) brauchte etwas länger, also ich schon das erste Pils bestellt und die Karte studiert. Jason kam und überflog die Karte, der Kellner kam und nahm meine Bestellung entgegen. Vorspeise und ein Salat mit Putenstreifen, Jason wollte Pommes und ein anderen Salat. Dann meinte er, er hätte auch Lust auf einen richtigen Burger. Ich entgegnete: „ein Kellner ist vorhin mit einem Teller mit Bürger drauf hier am Tisch vorbei gelaufen.

Unsere Blicke trafen sich:“WIR WOLLEN UMBESTELLEN“!

Ein anderer jüngerer Kellner trat an unseren Tisch und wir erklärten unseren Wunsch nach Burgern. Er klärte mit seinem Kollegen unsere Anliegen und meinte lapidar: „Umbestellen ist nicht möglich“ Hä? Was? Fragende Blicke bei Jason und mir. Dann soll der Kollege von vorhin hier erscheinen.

Er kam und meinte, dass er der Chef sei und 2 Wochen Urlaub gehabt hätte – und wo ist der Bus mit all den Menschen, die das interessieren könnte? Wir erklärten unseren Appetit auf die bestimmt leckeren Burger und dass wir uns umentschieden hätten. Eigentlich sei das kein Problem, aber ….

„Leider konnten wir in der Karte diese Bürger nicht finden!“ Der Chef meinte nun, das könnte nicht sein und mußte sich vom Gegenteil überzeugen. Tatsächlich gab es unserer Speisekarte keine Burger, nur eine Currywurst war zu finden.

„Natürlich gibt es Hamburger und Cheeseburger und gerne könnten wir umbestellen“, gab er kleinlaut entgegen. Da wäre man 2 Wochen im Urlaub und dann so etwas. Wir waren schon amüsiert und bestellten noch die nächste Runde Bier und warteten nun auf das Essen.

Die Burger kamen und sie schmeckten echt lecker, so riesig, mit Pommes als Beilage und wir waren glücklich, fast. Nach dem Essen gönne ich mir manchmal ein Desert, eine Nachspeise. Da bin ich nicht so wählerisch und 2 Kugeln Eis ohne Sahne reichen meistens. Einfach zur Verdauung auch noch einen Espresso, das passt dann schon.

Ich blättere in der „besten“ Speise- und Getränkekarte und finde die Seite mit den Nachspeise: Apfelküchle mit Vanilleeis, warmer Schokoladenkuchen und noch 1-2 Exoten. Unten stand dann noch: fragen sie nach unsere Eiskarte – das hörte sich doch gut an und las sich noch besser.

Der Chef kam wieder an unseren Tisch und ich bestellte die erwähnte Eiskarte. „Haben wir nicht“ meinte er ganz trocken. „Steht doch hier“, und ich zeigt e es ihm schwarz auf weiß. „Haben wir trotzdem nicht“, wiederholte er. Er wäre 2 Wochen im Urlaub gewesen und das könnte ja gar nicht sein. Ihr könnt euch vorstellen, dass ich wieder die Gedanken an den Bus mit den vielen Menschen hatte ….

„Ich möchte dann eine Kugel Vanille- und eine Kugel Schokoladeeis, geht das“. „Ja klar“, meinte der freundliche Chef. Zog mit einem Stechschritt von dannen und warf die Speisekarte mit einer eleganten Handbewegung hinter seinen Tresen. Der Ton änderte sich dramatisch, als er den Telefonhörer in der Hand hatte und mit einer Person telefonierte.

Das Eis wurde serviert und ich lies es mir nicht nehmen nach einem Getränk auf’s Haus zu fragen. „Wie wäre es mit einem schönen Espresso für uns?“ „Klar, einen doppelten, geht klar.“
Dieser wurde serviert und wir amüsierten uns köstlich über die Geschichte. Der Abend wurde später und wir beglichen die Rechnung, da kam die Frage vom Chef, ob wir noch eine Runde trinken würden, auf’s Haus? Ja klar, bevor man uns schlägt.

In dieser Nacht konnten wir beide gut schlafen, nach dem Alkoholkonsum und der netten Unterhaltung. Beim Gang auf unsere Zimmer mussten Jason und ich schmunzeln. Ja, wenn der Chef Urlaub macht ….

Frei nach dem Motto: wenn einer eine Reise tut

Frank, Jason, der Chef, 2 Kellner, und jede Menge Spaß

P.S.: wollte ihr die Adresse haben?

Advertisements