Vorne weg: Lebensfreude voran. Ärgert Euch nicht über Kleinigkeiten!

Leben

heute ein zum Glück schöne Geschichte mit Happy-End (bisher).

Im Leben bekommt man immer wieder die Dinge zurück, die man gibt. Es kann auch von anderer Seite bekommen, wie bei einem Kreis. Aber es kommt zu einem zurück und dann wann man es braucht. Das gilt natürlich nur für die Menschen, die es verdient haben.

Wer nichts gibt, bekommt auch nichts zurück

Eine Bekannte Beate (Name von der Redaktion geändert) von mir, selbstständig und mitten im Leben hatte letztes Jahr einen Schlaganfall. Jetzt stellte sich heraus, der Letzte war der Schlimmste, mit einigen Vorzeichen, die wir jetzt erkannten.

Zuerst ein Schwächeanfall mitten in der Stadt, gestürzt und leicht verletzt. Aber niemand dachte an was schlimmes. Dann ein kleiner Autounfall mit leichtem Blechschaden und eine Beschädigung des Hausecks – keine Personen verletzt, nur der Stolz war angeknackst.

Dann im September letzten Jahres kam der Zusammenbruch mitten im Betrieb, zum Glück war ein Arzt im Gebäude. Einlieferung mit dem Notarzt ins Krankenhaus und erste Untersuchung. Diagnose: Tumor im Kopf/ Gehirn, zum Glück gutartig, aber er mußte entfernt werden.

Dann war die große Frage – wer operiert, wer sind die Spezialisten? Dazu eine Vorgeschichte:

Eine Person brauchte dringend Hilfe und hat sich an meine Bekannte gewandt, es war eine Art Notsituation und diese Person war schon eine Weile auf der Suche nach einer Lösung. Meine Bekannte konnte helfen, im Rahmen der rechtlichen Handhabung.

Jetzt traf Sie diese Person wieder und bot Beate Ihre Hilfe ganz selbstverständlich an. Die Aussage: „ich versuche alles mögliche, um die Schuld zurück zu bezahlen. Wir werden eine Lösung finden. Ich recherchiere mal und suche, was ich finde.“
Beate wurde dann ins Bundeswehr Krankenhaus Ulm eingeliefert und auch kurz danach operiert. Sie lag einige Tage, wurde entlassen und war wieder zu Hause. Die Person war natürlich da und kümmerte sich um sie. Dann etwas später sahen wir Beate geschwächt, ohne Haare, leicht einfallen (etwas Gewicht verloren) aber voller Lebensmut. Richtig viel Lebensmut und Lebensfreude – einfach nicht unterkriegen lassen.

Sie hat uns nach einiger Erholung und Genesung die ganze Geschichte erzählt, wobei jetzt die Anzeichen klar wurden. So eine bemerkenswerte Frau, voller Elan, voller Lebensfreude hat die Krankheit besiegt, Ihr Leben läuft fast in geregelten Bahnen, nur Autofahren darf Sie noch nicht. Kommt aber auch noch.

Das alles haben wir bei einem netten, lustigen, spontanen Essen ausgetauscht. Das Leben ist so schön, in allen seinen Facetten. Manche Menschen haben es verdient, was sie bekommen, andere nicht.

In diesem Sinne – das Leben ist zu kurz, um immer auf die Details zu schauen. Betrachtet es global und nützt die Tage. Wer weiß, wie lange es noch in dieser Konstellation bleibt.

Danke an die Sterne, die Sonne, den Mond, …

Frank

P.S. Wir treffen uns in Kürze wieder und dann geht die Geschichte weiter. Unsere Themen waren noch nicht alle behandelt und es kommen bestimmt neue hinzu. Danke

——–

Tod

Leider kann es nicht immer so gut ausgehen. Es war der Amerikaner Zach Sobiech der an Krebs erkrankte. Im Mai 2013 ist er nach 4 Jahren Krankheit gestorben und hat seinen Lebenstraum erfüllt: er wollte Popstar werden. Sein Song gibt es auch bei iTunes. Der Betrag wird dann gespendet, um gegen Krebs zu forschen.

Deshalb hier sein Video:

Link: http://www.stern.de/digital/online/krebskranker-youtube-star-zach-sobiechs-bewegender-abschied-2014146.html

http://www.youtube.com/watch?v=9NjKgV65fpo

http://www.youtube.com/watch?v=7zxXAtmmLLc

Advertisements