Liebe Leser

Es war ein größer Erfolg, ein kleiner Sieg. Reutlingen weiß seit Freitag Abend, dass es viele Radfahrer gibt. Sie machen auf sich aufmerksam. Und ich mitten drin und voll dabei. Es war ein tolles Erlebnis, eine klasse Aktion.

Wir trafen uns am Freitag gegen 18:00 Uhr und am Anfang waren wir nur eine Hand voll. Dann kam der Mann vom Ordnungsamt und die Polizei. Die Polizei war echt locker drauf und fragte nur nach der Tour Route. Der Beamte von der Stadt wollte einen Namen haben: „wer ist hier der Anführer?“ Der Begriff klang härter, will ich aber nicht wiederholen – er bekam trotzdem keiner.

Kurz entschlossen fuhren wir los. Die Polizei war mit 4 Fahrzeugen präsent, 2 Autos und 2 Motorrädern. Es begann an der Stadthalle Richtung Stadt Mitte. Wir dürfen mit der Critical Mass Aktion eine ganze Fahrspur benutzen.

An der ersten Fußgängerampel wurden wir mit den Worten des Motorradpolizisten ermutigt: „um Gottes Willen, fahrt weiter. Tut mir den Gefallen.“ Gesagt – getan! Mit größter Freude!!

Die Tour führte uns kreuz und quer und die beiden Motorräder sperrten schön die Kreuzungen ab und hielte den Verkehr auf – ein erhebendes Gefühl. Natürlich hatten wir nicht immer Vorfahrt, aber bei reiner Rot-Phase sammelten wir die Truppe zusammen und führen dann zügig los.

Die Fahrt endet ganz entspannt nach 1 Stunde Fährt und einer Strecke von 10km. Das war eine schöne Tour durch Reutlingen. Sportliche Betätigung mit vielen Gleichgesinnten bei herrlichem Wetter. So kann das Wochenende beginnen.

Vielen Dank an alle, besonders die Herren von der Polizei. Super Job gemacht. Die Zählung brachte uns auf 50 Teilnehmer/innen. Mit Kindern, e-Bikes, Pedelecs, Liegräder, es war alles dabei – eine schöne Radtour.

Frank

P.S. wir vermuteten, dass die beiden Motorräder besonders Spaß hatten. So Begleitschutz, Kreuzungen absperren, kurz beschleunigen und vor uns an der nächsten Kreuzung zu sein. Über Gehwege fahren, entgegen der Fahrtrichtung und alles mit Sondersignal (Blaulicht).

Danke nochmals

 

Advertisements