20140712-095850-35930253.jpg

Liebe Leser

Heute noch ein Nachtrag vom Barcamp Friedrichshafen. Der Kaffee der besonderen Art war als Sponsor da: die Firma beanarella aus der Schweiz (hier beanarella Deutschland)

die erste kompostierbare Kaffeekapsel der Welt

Und wir durften testen, versuchen, probieren und fleißig trinken. Dieser Kaffee ist voll ökologisch, biologisch, kompostierbar, Fair-Trade und schmeckt auch noch richtig gut. Beim Barcamp haben wir den Chef noch genötigt eine Session zu halten. Er soll uns das Konzept und die Idee erklären, natürlich auch Werbung für sein Produkt machen. Wir haben die verschiedene Sorten ja schon getrunken und wissen, wie sie schmecken.

Die Entwicklung dauerte schon einige Zeit und verschlang auch etliches Kapital. Die Entwicklung der Kaspel auf „natürlichem“ Rohstoff, der auch vergänglich ist, war die eine Hürde. Die nächste Stufe war die Entwicklung der eigenen Kaffeemaschine, weil die vorhandenen Techniken nicht funktionierte. So ein Ärger!

Die heutigen Kaspelmaschinen, wie Nespresso oder ähnliche, stecken mit Dornen in die Kaspel und dort wird der Wasserdruck auf das Kaffeepulver gepresst. Bei den Kapseln von beanarella sind kompostierbar und dort kann nicht hineingestochen werden, weil sonst der Kaffeesatz dort hängen bleibt und verstopft. Also mußten die Herren eine neue Lösung erfinden und auch bauen (lassen). Nicht so einfach, wie uns erzählt würde.

Für die Genießer und Experimentierfreudigen unter Euch könnt ihr gerne selber versuchen. Der Vertrieb läuft nun langsam an und in der Schweiz und im Raum Bodensee sind die Maschinen erhältlich. Natürlich nicht im Elektrodiscounter, sondern im ausgewählten Fachhandel. Schaut einfach mal nach.

Ich überlege nun, ob ich da mal investieren soll. Der Kaffee mit meiner Nespresso ist schon lecker, aber der Müll. Das müßte eigentlich nicht sein. Blöd.

Wir werden sehen

Frank, der erst mal einen Espresso trinkt

 

Advertisements