image

Ein Hirsch im Wald zum Bär: „stimmt es, dass du eine Todesliste hast?“ „Ja!“ 2 Tage später war der Hirsch tot. Der Fuchs zum Bär: „stimmt es wirklich, dass du eine Todesliste hast?“ „JA!“ 2 Tage später war der Fuchs tot.

Kommt der Hase zum Bär: „stimmt es, dass du eine Todesliste hast?“

„Ja“

„Dann kannst du mich streichen!“ „Okay“

Es geht um Motivation, um einen selbst und um die Erkenntnis, dass man Dinge verändern kann.

Liebe Leser

Wir haben in der Firma, für die ich arbeite, immer einen kleinen Motivationsschub. Es geht nicht immer um Geld, sondern um die Kleinigkeiten. Das Gratis-Eis im Sommer, unsere Wein- und Firmenfeste und die legendären Weihnachtsfeiern – immer wieder eine Überraschung und die Kirsche auf der Sahne unseres Kuchens. Natürlich als bildhafter Vergleich.

Dieses Mal wurden wir in die Porsche-Arena nach Stuttgart eingeladen – zum 13. Wissensforum

Wir waren schon ca. 20 KollegInnen aus allen Abteilungen und fuhren in Fahrgemeinschaften zur Arena. Davor sammelten wir uns und suchten uns dann einen aussichtsreichen Platz. WOW, mit anderen 3000 Besucher saßen wir hier und beim Vorprogramm wurde getrommelt. Das „Drum-Café“ hat doch tatsächlich an jeden Platz eine kleine Trommel gelegt. Der Saal trommelte mit den Musikern auf der Bühne gemeinsam. Es sah schon witzig aus, wenn alle Teilnehmer mit den Trommeln zwischen Ihren Beinen im Rhythmus im Takt klopften.

Hier das Programm :

image

  • Ralph Goldschmidt – echt gelassen
  • Harald Psaridis – mit Corbild vorangehen und führen
  • Erik Händeler – die Geschichte der Zulunft
  • Pause
  • Nicola Fritze – motiviere dich selbst
  • Prof. Hermann Simon – Aufbruch nach Globalia
  • Pause
  • Show-Act
  • René Borbonus – die Kraft der Rhetorik
  • Prof. Manfred Spitzer – Gehirnforschung
  • Pause
  • Hermann Scherer – Chancenintelligenz
  • Alexander  Huber – Analogien zwischen Berg und Beruf
  • Ende

Die unterschiedlichen Referenten zogen die Zuschauer in ihren Bann, mal mehr, mal weniger. Ich habe wieder ein paar neue und alte Anregungen und Ideen bekommen oder aufgefrischt worden. Diese möchte ich mit Euch teilen.

  • Es gibt keine Probleme, es sind Signale, die man erkennen muß
  • Ziele aufschreiben und  Taktik festlegen
  • Gesundheit wird ein knappes Gut, es wird uns antreiben
  • Wir brauchen Normen für unser Sozialverhalten = eine Streitkultur
  • Arbeiten bedeutet „Probleme lösen“
  • denken – handeln – wahrnehmen
  • „ABERn ist out“
  • jeder Mensch gibt im Rahmen seiner Möglichkeiten immer sein Bestes
  • ein Problem = Gründung einer Firma

Wir haben uns gut amüsiert, gelacht, geweint, Geschichten gehört und bestimmt nimmt jeder etwas mit. Der Tag war sehr lang und wir alle waren am Abend sehr glücklich und erschöpft. Der Tag war lang und wir sind noch nach Hause gefahren.

Nun sind wir auf den folgenden Tag in der Firma gespannt, wenn die Wissensträger auf die Daheimgebliebenen treffen und von dem Erlebten erzählen.

Erfolgreiche Grüße von

Frank und die Kollegen

P.S. Eine Spiel zum Schluß

  • denkt Euch eine Zahl zwischen 1 und 10
  • mal 9
  • bildet die Quersumme
  • minus 5
  • Ergebnis: umwandeln der Zahl in Buchstaben: 1=A, 2=B, 3=C, 4=D, usw
  • denkt an ein Land mit diesem Anfangsbuchstaben
  • von diesem Land der zweite Buchstaben
  • mit diesem Buchstaben – denkt an ein Tier
  • die Farbe des Tieres
  • denkt Ihr an …. (Lösung)

Hier noch ein Impressionen …

image

image

 

Advertisements