Liebe Leser

Wieder war es mal soweit, dass die Truppe durch Reutlingen rollte. Dieses Mal mit Unterstützung direkt aus Stuttgart. Der Organisator aus Stuttgart hatte eine längere Anreise mit dem Rad von Möhringen bis nach Reutlingen in ca. 90 Minuten geschafft. Das bei der Dunkelheit und der Strecke.

Da wir in die Nacht hinein gefahren sind, war die Befürchtung, dass der „andere Verkehr“ uns schlecht sieht und nicht richtig wahr nimmt. Deshalb war unser Vorschlag gegenüber dem Ordnungsamt das wir dieses Mal mit Polizeibegleitung fahren sollte. Leider oder zum Glück wurde unser Wunsch nicht gehört – es ging auch ohne.

Wir sind also mit 54 Radlern und Kostümen los gefahren. Da es Halloween war, kamen schon merkwürdige Gestalten. Die Nacht wurde genutzt, die wilde Beleuchtung zu montieren und gut sichtbar im Verkehr mit zu schwimmen. Die eine Fahrspur auf der Straße wurde komplett in Beschlag genommen. Wie üblich waren einige Autofahrer überrascht und kennen diese Situation noch nicht.

Aber da es jeden Monat in vielen Städten in Deutschland anzutreffen ist. Frei nach dem Motto:

Wir sind der Verkehr

Nach der Tour haben wir uns noch unterhalten und die globalen Thema der Energie und des Verkehrs:

  • brauchen wir überhaupt so viele Autos?
  • wann werden die Innenstädte autofrei?
  • wann kommen die ausgebauten Radwege in den Städten mit den zugehörigen Parkplätzen?
  • wann kommen die Radschnellwege – die Verbindung zwischen den Städten, den Metropolen?

Es gibt für jeden Menschen einen Anfang: die Fahrt zum Bäcker ohne Auto, ein Spaziergang für die Strecke zur Post, einmal darüber nachdenken.

Vielen Dank an alle Teilnehmer – es gibt nur eine Zukunft und einen Planet, nix mit Plan B

Frank

P.S. bis zum nächsten Mal auf der Straße

P.P.S. unsere Gäste aus Stuggi sind dann noch mit dem Rad zurück – echt tapfer

Criticalmass Reutlingen

Criticalmass Stuttgart Bericht von Reutlingen

 

Advertisements