Liebe Leser

Dieses Mal habe ich überlegt, wie es wäre, wenn man am Flughafen leben würde. Der heutige Flughafen ist eine Stadt für sich. Es gibt Geschäfte, Lokale, alles für den täglichen Bedarf und noch mehr. So habe ich mich mal etwas ausführlicher umgeschaut und ein paar interessante Dinge entdeckt.

  1. Es gibt alles
  2. Es gibt wirklich alles
  3. Wenn man Geld hat, bekommt man alles
  4. Wie kommen die Waren durch den Sicherheitsbereich?

Ich war in Stuttgart, Hanburg und Berlin und habe dort meine Eindrücke gesammelt. Verblüffend, echt faszinierend, was und wie man dort einkauft.

Dieses Mal habe ich mir mal die Alkoholika angeschaut, besonders den Whisky, Sekt und Schnaps. Und es gibt schon interessante Getränke. Zum Glück darf man mal Kosten und probieren. Gesagt, getan.

Hier mal die Jim Beam Kollektion getestet

Dann den Selbstgebrannten – Moonshiner

Wenn man genügend Zeit hat, könnte man sich ein kleines Räuschchen antrinken. Das muß aber nicht sein, wenn man in den Flieger steigt.
Vielleicht kommt die Situation, dass man eine Email schreiben, einen Blogbericht verfassen oder einfach mit dem Laptop einen Film anschauen will (wer reist denn mit einem unhandlichen Laptop?). So kann es sein, dass man dringend eine Steckdose benötigt und irgendwo am Gang kauert und verzweifelt in die Gesichter der Mitreisenden schaut. Es geht auch anders, wie der Beweis zeigt:
Steckdoseneinheit bei einer Sitzgruppe
Für den Fall, dass man mal ein schönes Geschenk für einen lieben Menschen braucht, geht man einfach an den Flughafen und betritt einen normalen Edeka Markt und findet dann eine Flasche Sekt/ Champagner in der passenden Größe. Mit dem Handgepäck wird es allerdings schwierig.

Ich bin froh und glücklich gelandet zu sein, bis bald

Frank

 

Hier noch eine kleine Auswahl aus dem Dutyfreeshop

 

Advertisements