Liebe Leser

Endlich war es wieder so weit, die Kasse war voll und durfte geleert werden. Zuallererst danken wir den „faulen“ Schreibern für die zahlreichen Beiträge – in Geldform. Dann danken wir den KollegInnen, den fleißigen Bloggern, die die Tradition aufrecht erhalten und regelmäßig einen Beitrag verfassen.

Wir trafen uns am Freitag Abend mitten in Stuttgart. Die demokratische Wahl des Termins und der Lokalität für dann auf den 20.2. um 20 Uhr im Ginyuu. Mein Gott, was für ein Namen. Und dann auch noch mitten in Stuttgart um diese Zeit, mit dem Auto unmöglich, mit den Öffentlichen ein Ding der Unmöglichkeit. Es war das Fußballspiel VfB Stuttgart gegen Borussia Dortmund – in Stuttgart. Es waren nur ca. 60.000 Zuschauer und dann alle in meiner U-Bahn. Das mache ich auch nicht mehr.

Endlich an der Station angekommen, war die U-Bahn wieder fast leer, alle Fans waren ausgestiegen, ging ich zur Treppe nach oben und kam schon fast richtig heraus. Ich fand mich beim Milaneo wieder, einem neuen Konsumtempel hinter der Hauptbahnhof. Da ich etwas früher dran war, schaute ich mir das an, wovon so viele Menschen fasziniert sind – Einkaufsläden, Essensshop – einer neben dem anderen, die Welt auf 1.000 Quadratmeter im 1. OG.

Das brauche ich nicht ungeeignet, also wieder raus in Richtung Lokal. Da hinten rechts mit dem lila Licht – das Ginyuu in Stuttgart, neben dem Milaneo, in dem Milaneo, neben der großen Baustelle

Im Innern saßen schon ein paar Blogger und wir begrüßten uns herzlich. Der große Tisch, die lange Tafel versprach einige Teilnehmer, ich war gespannt. Das Lokal und das Konzept war wieder einmal was neues für mich. Als Junge von Lande in der großen Stadt muß man es sich halt 2 Mal erklären lassen oder man fragt sich selber durch.
Man bekommt am Eingang eine Art Chipkarte auf die man seine Bestellungen buchen läßt, besser gesagt, den horrenden Preis des Essens oder des Getränkes. Was ich etwas unverschämt fand, da man sich alles selber holen muß – eine Art Nobel Fastfood Restaurant, an dem Abend noch mit Live-DJ und Musikbeschallung.
Und alles als thailändisches Essen und Burger. Irgendwie schräg, aber viele Menschen waren da und das Essen war lecker.
Hier meine Vorspeisen:
Nr. 10 Edamame
Nr. 13 Sate Club Hähnchen mit Erdnuss Sauce

Das Hauptgericht hatte ich so gar nicht bestellt, wenn nämlich 2 Personen bei einem Koch bestellen und dann noch ein Kollege dazu kommt, wird es schwierig alles richtig zu machen. Also wurde mein Essen mit einem anderen vertauscht – und dabei so lecker, Überraschung mit Entertainment – alles dabei.

bestellt: Nr. 60, bekommen: Nr. 63 Green Jungle
Nach der Vorspeise, während des Essens wurde wieder die wildesten Themen diskutiert und besprochen. Es ist immer wieder so wunderlich, wie unterschiedlich wir sind.
Themenauswahl:
  • Das Treffen allgemein, wir wollen unsere ausgeschiedenen „KollegInnen“ der Ironblogger wieder haben. Sie sollen sich einfach überlegen, wieder mitzumachen.
  • Scharf essen – es gibt ein Treffen für Menschen, die gerne scharf essen. Wer kann, wer will?
  • Parkhaus Milaneo schließt um 21 Uhr, also dürften ein paar von uns umparken.
  • Organisation des nächsten Treffen – wer wird kommen? Wir wollen so viele Blogger als möglich haben und die alten Mitglieder aktivieren.
  • Griechenland – wie wird es dort mit uns und den Griechen weiter gehen.
  • die re:publica 2015 – wo worden die Einzelnen die Übernachtung haben.
  • Nerd Gadget – Bluetooth Chip, um da Auto wieder zu finden oder der kleine Roboter, ähnlich wie ein Segway, aber in klein
  • Kostenloses WLAN in Stuttgart – Freifunk-Stuttgart.de oder in ganz Deutschland
Es war ein sehr unterhaltsamer Abend mit Menschen, die man sonst nur liest. Hier besteht die Möglichkeit des persönlichen Austausch und der Gespräche. Vielen Dank an die Organisation und die zahlreiche Teilnahme.
Liebe Grüße an alle
Frank
Weitere Bilder:
Innenansicht
Innenansicht

 

WLAN international
WLAN international
Organisation mit dem Mobiltelefon
Organisation mit dem Mobiltelefon
Advertisements