Historischer Beitrag, bitte aktuelle Teile und Abläufe unter:
http://luftdaten.info 
/************************************************************/
/* OK LAB Particulate Matter Sensor                         */
/*      - nodemcu-LoLin board                               */
/*      - Shinyei PPD42NS                                   */
/*      http://www.sca-shinyei.com/pdf/PPD42NS.pdf          */
/*                                                          */       
/* Wiring Instruction:                                      */
/*      Pin 2 of dust sensor PM2.5 -> Digital 6 (PWM)       */
/*      Pin 3 of dust sensor       -> +5V                   */
/*      Pin 4 of dust sensor PM1   -> Digital 3 (PMW)       */ 
/*                                                          */
/*      - PPD42NS Pin 1 (grey or green)  => GND             */
/*      - PPD42NS Pin 2 (green or white)) => Pin D5 /GPIO14 */
/*        counts particles PM25                             */
/*      - PPD42NS Pin 3 (black or yellow) => Vin            */
/*      - PPD42NS Pin 4 (white or black) => Pin D6 / GPIO12 */
/*        counts particles PM10                             */
/*      - PPD42NS Pin 5 (red)   => unused                   */
/*                                                          */
/************************************************************/

Fortsetzung von Beitrag Nr. 664

Liebe Leser

im letzen Beitrag haben wir die Hardware erklärt. Der Feinstaubsenor sollte im Rohrbogen befestigt sein und ein USB-Kabel hängt heraus. Hoffentlich lang genug, um fürs Steckernetzteil und die Schukosteckdose zu reichen.

Mit dem Kabel wird auch programmiert. Einfach in einen Computer Stecker, Software herunterladen, installieren und dann programmieren. Gerne übernehmen wir das auch.

Dabei zu beachten:

  • es wird ein WLAN in der Nähe des Sensors benötigt und darauf sollte Ihr Zugriff haben (SSID und Passwort) oder Ihr habt Freifunk in der Nähe
  • die ID des Sensors (Seriennummer) auslesen, die müssen wir in eine Listen für den Server eintragen, damit Ihr senden dürft
  • Eure GEO-Daten oder die Adresse, wo er positioniert wird (mit Stockwerk und Verkehrslage)
  • Bild machen wenn er hängt und an uns schicken

Software:

deutsche Version: https://github.com/opendata-stuttgart/sensors-software/blob/master/BeginnersGuide/Guide.md

  1. Erklärung: Download Arduino Software (getestet mit Version 1.6.5): https://www.arduino.cc/en/Main/OldSoftwareReleases#previous
  2. Erklärung: Zusatzpackete installieren – esp8266 boards in der Arduino software: https://github.com/esp8266/Arduino#installing-with-boards-manager

Die notwendige Firmware wird von Github heruntergeladen und über die Arduino-Software auf den NodeMCU (ESP8288) übertragen. Zuvor wurden die WLAN Daten eingetragen – diese müssen wir nicht wissen und kennen. ID-Nummer an uns geben, damit wir den Sensor und ESP8266 in das System einbinden können.

Nun ins Steckernetzteil stecken und schon geht es los. Über eine Webseite können wir die Funktion prüfen.

Fertig !

Regelmäßig nachschauen, Schmutz entfernen, Dichtigkeit wegen Regen prüfen, Befestigung kontrollieren. Das wird die Aufgabe in Zukunft sein und warten, bis die Karte und die Internetseite endlich fertig ist.

Viel Vergnügen und vielen Dank fürs mitmachen

Frank

P.S: oder Ihr kommt bei uns im shackspace vorbei und wir machen das mit der Software – kein Thema, einfach kurz melden.

und hier geht es weiter: Beitrag Nr. 678 – jetzt mit Grafik ….

 

Links mit ähnlicher Erklärung:

Blogbeitrag 1: http://blog.madflex.de/particles-sensor-of-opendata-stuttgart-2015/

Blogbeitrag 2: http://blog.asw.io/esp8266/2015/06/06/howto-flash-esp8266-with-nodemcu-firmware/ 

OKLab: www.codefor.de/stuttgart

offizielle Webseite: http://luftdaten.info

Advertisements