jeder kann den Feinstaub günstig selber messen

Liebe Leser

Gestern war das Treffen bei den Amateurfunkern in Metzingen. Die Zeitung hatte auch darüber berichtet und so gab es unterschiedliche Meinungen zu den Anfangszeiten: 18 oder 19 Uhr.

Egal, ich bin da und es kommen 8 interessierte Menschen, die sich für das Thema Feinstaub selber messen brennend interessieren. Am Anfang nehme ich die Angst – AliExpress ist keine neue Religion oder böser Vodoo, sondern eine einfache Plattform für den Handel global über die Ländergrenzen hinweg.

Die Gäste betrachten das Innenleben unseres Aufbaus und sind immer mehr fasziniert, wie einfach sich der Bausatz zusammensetzt. Es sind nur 5 Komponenten:

  • der kleine Computer mit WLAN – NodeMCU ESP8266
  • der Sensor – das Ersatzteil aus einer japanischen Klimaanlage
  • der Temperatur und Feuchte Sensor – wie ist das Wetter?
  • die Rohre aus dem Baumarkt des Vertrauens
  • USB Kabel mit Steckernetzteil

Das sind ca. 25 EUR und so einfach ist das. Dann zeige ich wie einfach die Software (besser gesagt Firmware) auf den Chip gefleht wird – oh, so schnell geht das und dann sendet er schon. Toll!

Ich zeige die neue Karte, die jetzt fertig ist und die Lücke, die sie füllen sollen. Es gibt schon einige wenige Sensoren als Flächen in der Karte, aber deutlich zu wenig.

Jetzt kommt die Idee neben Feinstaub auch andere Messgröße mit aufzuzeichnen. Okay, geht sehr einfach – Sensor ran und in der Firmware programmieren und schon haben wir zusätzliche Daten wie Stickoxide oder ähnliches.

Jetzt sind die Menschen informierter und wollen bestellen – weiter so, immer mehr bitte. Am 8. Juni um 18 Uhr wird dann in der VHS, bei den Amateurfunkern gebastelt und Zusammen gebaut.

Bis dahin gute Bestellung, entspannte Wartezeit und viel Spaß

Frank

mehr infos unter http://riwe.fyi

Advertisements