Sommer, Sonne und Studenten. Macht doch mal einen Ausflug nach Tübingen! Das Universitätsstädtchen südlich von Stuttgart ist hübsch anzuschauen, bietet Kultur, leckeres Essen und dafür, dass sie hier ziemlich breit schwäbisch sprechen, können sie ja nicht wirklich was😉

Ich habe mich entschieden, mit der Bahn nach Tübingen zu fahren. Über Stuttgart ging das auch ganz einfach und schnell. Der Bahnhof liegt etwas abseits der Innenstadt, ist aber easy per Fuß zu erreichen. Einmal über die Neckarbrücke mit dem Blick auf die „berühmten“ bunten Häuschen (Foto oben) und schon seid ihr mittendrin.

Ich habe mich vor Ort einfach mal treiben lassen, denn diese Tübingenist wirklich zauberhaft. Der Marktplatz, auf dem gerade Händler ihre Waren anbieten, die tollen Fachwerkhäuser, viel Grün und Wasser mitten in der Stadt.

https://adinakocht.com/2016/07/23/ausflug-nach-tuebingen/


Liebe Leser

Ich wohne ja in der Nähe von Tübingen. Das ist sozusagen ein Bermuda-Dreieick:

Metzingen – Reutlingen – Tübingen

Kann man mal mit dem Rad abfahren, was ich auch schon getan habe. In Tübingen ist es schwer einen kostenlosen Parkplatz zu bekommen. Gibt es fast nicht. Ich meine nicht die Plätze, da stell ich einfach bei nAuto ab und warte auf den Strafzettel, sondern am Randgebiet und dort darf man wirklich frei parken.

Tübingen ist eine Studentenstadt und schön klein und kuschelig. Wenn Ihr mal in der Nähe seid, dann schaut vorbei, geht zum Rathaus, auf den Marktplatz, an den Neckar und durch die kleinen engen Gassen.

Wenn Ihr wollt, meldet Euch kurz und ich gehe mit oder wir treffen uns dort.

Bis bald

Frank

Tübingen: WebseiteFacebook – Twitter – Webcam Marktplatz 

Advertisements