Liebe Leser

Die nächste Station beim #Feinstaub Projekt führt mich nach Moers. Das OK Lab Niederrhein hat mich eingeladen bei dem dortigen Hackday zu sprechen. Ich soll unser Projekt selber vorstellen, obwohl darum herum schon einige Sensoren hängen. Wir haben schon einen fleißigen Mitstreiter, der unser Projekt im Gebiet Köln, Bonn, Essen Bochum, Ruhrgebiet bekannt macht, danke Ernesto. Er macht einen sehr guten Job und trägt die Botschaft nach außen.

Klar komme ich gerne und zusätzlich wurde von der Bertelsmann Stiftung noch 10 Sensoren gespendet, die dann am Sonntag gebastelt werden. Der Hackday in Moers findet nun schon zum 3. Mal statt und die Themen drehen sich immer um offenen Daten (#opendata). Da passt unser Feinstaub Projekt sehr gut dazu. Inzwischen wissen die anderen OK Labs in Deutschland davon und unterstützen die Menschen, Bürgern und zukünftigen Paten gern bei Fragen und unterstützen beim flashen.

Ich bin am Samstag Abend angekommen, gerade rechtzeitig zum Pizza essen und kennen lernen. Die jungen Menschen waren schon fleißig und sitzen immer noch beim coden und programmieren. Klasse, die Atmosphäre knistert. So mache ich mich dann aufs ins Hotel, damit ich für Sonntag fit bin.

Die Nacht ist kurz, und um 10 Uhr bin ich wieder im Rathaus Moers und wir bauen im große Saal die Präsentation und die Bastelsätze der Sensoren auf.

Die Menschen sitzen nun gespannt im Saal und warten, bis ich anfange. Die einleitenden Worte spricht Claus und ich lege dann so richtig los. Die Präsentation und der Vortrag kommt bei den Menschen an, die ich anschließend nach ihrer Meinung gefragt hatte. Die Fragen und Anregungen, die gestellt wurden, konnte ich bis auf ein paar technische Details direkt klären, der Rest nehme ich mit.

Jetzt beginnt das große Basteln und testen. Alle 20 Sensoren waren schnell verteilt und die Menschen setzen sich in Gruppen zusammen und bekommen bei Fragen die Unterstützung von Timo und Martin (danke an die beiden, die die Sensoren schon geflasht und mit ID-Nummern versehen haben).

Wieder 20 Sensoren fertig und wieder mehr Waben in der Karte. Zu beginn waren es nur 1 Wabe, jetzt sind es deutlich mehr. Schaut doch selber:

Anzahl der Sensoren am Samstag: 1 Sensor

Vielen Dank an alle Beteiligten, Gastgeber und Sponsoren

Frank

Links:

Advertisements