Liebe Leute

Ab und zu steige ich in Hotels ab und dort erlebt man immer wieder ganz neue Dinge. Normalerweise setzt man sich zum Frühstück an einen leeren Tisch, wenn man alleine ist, sonst natürlich mit den Partnern.

Dieses Mal bewunderte ich einen Menschen vermutlich mit MS. Der Mensch kommt mit einem Rollator und lässt ihn bewusst vor dem Frühstücksraum stehen und geht sehr langsam mit der Einschränkung durch den Raum und setzt sich an den ersten Tisch.

Der Mensch hangelt sich vom Tisch zum Buffet, füllt Teller und Schüsseln und bringt alles selbstständig zurück, einzig beim Cappuccino fragt er um Hilfe: „das würde daneben gehen. Können Sie mir bitte eine Tasse bringen?“

Das kommt der nächste Mensch, der normal gekleidet ist und fragt die Bedienung zur Kaffeemaschine: „wie geht denn das?“

„Der Cafe Crema ist der normale Kaffee, sonst Milchcafe oder Latte Macciato. Dafür bitte das hohe Glas verwenden.“

„Warum?“

„Wegen der Menge! Das passt nicht in die Tasse.“

„Dann einen normalen Kaffee.“

„Mit Milch wäre es der Milchcafe.“

„Okay. Wo ist der Zucker?“

„Dieser steht schon auf den Tischen.“

Der Mensch geht zwei Mal um das Buffet, lädt seinen Teller voll und fragt dann: „wo ist der Butter?“

„Hier in dem vorderen Bereich“, die Bedienung zeigt es dem Gast und er meinte, dass er es nicht gesehen hätte.

So oder so ähnlich geht es noch einige Minuten mit Fragen und Antworten hin und her.

Das ist wie Kino. Immer war erleben und die unterschiedlichen Menschen beobachten. Ich verurteile die Menschen nicht, hier war ein wenig Stolz und Bewunderung für die erste Person.

Was erlebt ihr so, wenn ihr unterwegs seid?

Lustige Grüße von unterwegs

Frank