Liebe Leute

Wieder habe ich einen neuen Schritt gewagt und mit für eine Probestunde Yoga angemeldet. Kann man ja mal machen.

Es gibt einfach Dinge, die ich sicher nicht tun werde, aber das hat mit interessiert. Okay, gesagt – getan. Es sind keine Vorkenntnisse notwendig. Man soll nur bequeme Kleidung anziehen, eine Matte und so weiter ist vorhanden.

Dann kommt unsere Yoga Lehrerin und ich bin sehr überrascht. Die schlanke Frau „watschelt“ herein begrüßt uns herzlich. Auf ihrem Nasenrücken leuchtet ein weißer Gips, eine kleine Schiene. Sie stellt sich vor und sagt uns ihren Namen und erzählt uns gleich ihre Lebensgeschichte, weil sie unsere Blicke (nicht nur meinen) wahrgenommen hat:

„Ich hatte vor längerer Zeit einen sehr schwerer Autounfall und saß 2 Jahre im Rollstuhl und nun ist nur noch die Nase operiert worden und deshalb die kleine Schiene zum Schutz.“

An ihren Beinen und Füßen sieht man die Narben und sie kann die Füße nicht richtig bewegen, deshalb läuft sie mit einem watschelnden Entenschritt. Aber sonst ist sie so muskulös und trainiert, das ist der Wahnsinn. Wir beginnen mit unserer Vorstellung und so sehen wir unseren Wissensstand.

Es ist zum Glück eine gemischte Gruppe und wir sind 3 Männer und 7 Frauen und davon sind 6 komplette Neulinge und ein paar haben es früher mal gemacht und nur 1-2 machen ein wenig Yoga als Hobby.

Es startet mit einer Aufwährung und dann komemn die ersten Übungen. Sie erklärt es vorher und macht die Bewegung vor. Mein Gott, hat sie Bauchnmuskeln. Kurz die Beinde hoch und im „Boot“ und wir bekommen kaum die Beine hoch, geschweige können wir sie halten. Es folgen weitere Übungen und Figuren, es ist toll. Wir sind sehr angetan und beenden die Stunde mit einer kurze Entspannung und sie erdet uns.

Bei einem anderen Gespräch habe ich dann noch diesen Instagram Account gezeigt bekommen und dort werden Yoga Figuren als Sketchnotes gemalt. Klasse:

Probiert es aus oder wie ist eure Erfahrung oder Trainingsstand?

Namasté

Frank