W O L – working out loud

Woche 2: Biete deine ersten Beiträge an

Liebe Leser

Hier möchte ich euch etwas zeigen und nahe bringen. WOL oder working out loud, das ist eine Methode sich besser zu vernetzen und zu kommunizieren von John Stepper.

Wir haben unsere Kontakte ausgetauscht und eine Skype Sitzing gemacht – mit Video und Chat. Um gleich was neues auszuprobieren haben wir einen Slack-Channel eröffnet, um 1. etwas neues zu lernen und 2. unsere Kommunikation offen zu halten und flexibel zu bleiben.

Wir bestimmen einen Moderator und einen Zeitnehmer und schon geht es los. Es ist schon ein wenig anders, sich nur über den Bildschirm zu sehen, aber es geht gut. Wir beginnen mit dem Check-In und erzählen uns unsere Geschichten. Nun kommen die weiteren Übungen und wir besprechen und diskutieren zwischen durch. In unseren Augen ist die Anleitung ein grobes Gerüst und wir empfingen es so, dass wir es auch auf unsere Bedürfnisse angepasst werden kann.

Zwar gibt es immer wieder Punkte bei denen steht: „Diskutiert eure Beiträge“, aber wir haben für uns erkannt, dass wir eine Übung machen können, stattdessen wir besprechen unsere Empfindung und Gedanken zu eine z.B. Liste oder einem Text. Es kommt öfter die Frage aus: „wie geht es dir dabei?“ und dann wird es in der Gruppe ausgetauscht.

Die Stunde fliegt nur so dahin und schon heißt es „fertig!“. Wir planen das nächste Treffen und entscheiden uns, so können wir weiter macheen. Unser reales Treffen wird auch gleich angesprochen, dass wir uns auf alle Fälle zwischendurch treffen. Okay, super.

Seid gespannt

Frank

Link Anleitung: zweite Schritte oder Webseite working out loud
Advertisements