Liebe Leser

Heute muß ich einen Beitrag für alle Eltern, Onkel und Tanten oder die gesamte (bucklige) Verwandtschaft schreiben. Ihr beschenkt die Kinder immer sehr reichlich, das hätte ich mir auch gewünscht. Ich habe ja auch immer meine Geschenke bekommen, nicht immer das was ich mir gewünscht habe.

Jetzt wird natürlich mehr und und viel Technik verschenkt, egal ob Junge oder Mädchen. Ein iPhone oder ein iPad darf es für den Sprößling sein. Wenn’s sein muß – gerne. Es sei den verwöhnten Bälgern gegönnt, aber die Schenker sollten einiges beachten:

  • Eine eigene Email-Adresse ist heutzutage keine große Aktion mehr. Es gibt einige kostenlose Portale und die Anmeldung geht sehr fix
  • Jeder bekommt seinen eigenen iTunes-Account, bitte nicht mit dem eigenen anmelden (denkt mal nach)
  • Man muß nicht immer die Kreditkarte angeben, es gibt immer wieder kostengünstige iTunes-Karten, mit deren Guthaben die Einkaufssucht gedroht wird (sehr effektiv)
  • Denkt auch an die Kindersicherung bei den Einstellungen – Filme und TV Serien bis zum Alter der Kinder, natürlich auch die Apps

Ich darf diesen Beitrag aus aktuellem Anlaß schreiben, weil ich als Telefon-Joker (wie beim Jauch) herhalten durfte. Da bekomme ich eine leicht verzweifelten Anruf, es würde beim Einrichten des zukünftigen Geschenks Schwierigkeiten –> „das tut ja gar nicht so einfach“.

Ja, es ist so einfach, wenn man vorher überlegt und sich ein kleines Zeitfenster einräumt. Das geht nicht so nebenher, wie immer wieder gedacht. Der Computer, das Handy, das Tablet benötigt (trotz toller Technik) eine gewiße Pflege und Zuneigung.

Jetzt ist alles eingerichtet und die Kinder werden glücklich sein. Oder ich darf nach Weinhachten wieder ausrücken. Echter Spaß kann ich Euch sagen.

Viele Grüße und schöne Vorweihnachten

Frank und die Helferlein des Christkindes

P.S. Geschenke werden bei mir das ganze Jahr angenommen, ich bin da nicht so auf die Feiertage fixiert.
Advertisements