Liebe Leser

Ich bin BW (gewesen, hier seht ihr den NachfolgerIn), das heißt ich war BaWü. Die großartige Aktion über Twitter mit wechselnden Curationen und jeder schreibt über seinen Bereich und seine Erlebnisse. Ich hoffe, die Leser hatten ihren Spaß und ich nervte nicht zu sehr.

Die Resonanz und Verbreitungsmöglichkeit ist echt krass und könnte ich fast jedem empfehlen. Wer zu zart besaitet ist, besser nicht. Es kann schon zu der einen oder anderen Diskussion führen und dann darf man seine Meinung schon vertreten.

Die Idee finde ich klasse und werde sie bei uns in der Firma vorschlagen, wobei mit Social Network können dort nur sehr wenige etwas anfangen. Ich bemerke, dass ich dort um Längen voraus bin.

Auf die Frage „was machst du mit Social Network?“ entgegnete mir eine Kollegin „ich hab Facebook und Whatsapp!“. Ich bin der Meinung, dass Sie (und nicht nur sie, auch andere) sehr weit davon entfernt sind, Social Media oder Social Network zu kennen oder gar zu betreiben. Diesen Vorsprung von mir können sie auch nicht so schnell aufholen oder nur unter erschwerten Bedienungen. Wir werden sehen.

Es gibt allerdings auch hervorragende Seiten, Kontakte und Aktionen, bei denen man diese Dinge lernen und erfahren kann.

Liebe Leute, macht euch dran, erobert das Netz, das Internet, lernt die Menschen kennen. Es ist immer wieder schön und witzig, die Personen hinter den Texten kennen zu lernen und zu treffen. Wir trennen nicht mehr zwischen realem Leben und „im Netz“ – es gibt nur ein Leben, das wirkliche Leben, das Jetzt und Hier.

Vielen Dank an alle da draußen

Schön, dass es euch gibt.

Frank

 

Hier noch die Seite, falls sich jemand dafür interessiert oder sich bewerben will:

Ich bin BW

 

Advertisements