Liebe Leser

Ich bin krank, was sehr selten passiert, aber es ist geschehen. Ich kann nicht mehr und ich will das nicht.

Die ganze Woche schleppte ich mich durchs Büro, nun konnte ich nicht mehr bleiben und bin früher nach Hause. Wenn mich mein Kollege anspricht: „du siehst aber gar nicht gut aus, deine Augen, bist du krank?“ Dann ist es so weit, dass ich nach Hause gehe.

Die Fahrt nach Hause war schon anstrengend, wenn man im Straßenverkehr nicht die 100% Aufmerksamkeit bieten kann. Ich bin halt etwas langsamer gefahren. Zu Hause angekommen, nur kurz in die Kuschelklamotten geworfen, ab ins Bett und schlafen.

Das tut so gut – der Körper nimmt sich, was er braucht, was ihm gut tut.

Ich mache mir einen Tee und schreibe diese Zeilen nach dem Aufwachen. Zum Glück sind es nur ein paar Gedanken und Sätze, die schnell ins Web gehackt sind.

Ich wünsche Euch auch gute Besserung, falls Ihr auch krank oder angeschlagen seid.

Frank

Advertisements