Liebe Leser

In Vorbereitung der re:publica gab es immer sehr viele Rahmenprogramme, Zusatzveranstaltungen und lockere Treffen. Ich machte ein #Twittertreffen daraus.

Nachdem ich sah, wie die „Kollegen“ bei einigen Currywurst-Buben und sonstigen Lokalitäten eingecheckt hatten, verfolgte ich die Genusstour genau. Dieses Mal hatte ich mein Klapprad dabei und sah, dass der Burger Laden in der Nähe war. Ich überlegte kurz und schwang michauf den Drahtesel und fuhr los.

Berlin mit dem Rad geht sehr gut. Die Radwege sind besser ausgebaut, als bei uns. Manchmal ist die Beschilderung nicht so klar und deutlich, aber ein Smartphone ersetzt das Navigationsgerät.

Ich kam also genau nachdem an, als die Jungs schon gegessen hatten. Die Freude über das Wiedersehen war überschwänglich, die Begrüßung herzlich. Ein Twittertreffen de luxe.

„best burger in town“ at lilyburger

Das ist der beste Geheimtipp für Burger in Berlin, man muß schon etwas Zeit mitbringen. Eine Wartezeit von 20-30 Minuten ist normal, weil alles ganz frisch zubereitet wird. Das Fleisch ist so zart, bestimmt von Rindern, die zu Tode gestreichelt wurden, das schmeckt man.

Ich bestellte auf Anraten des Insidern, den die Kollegen dabei hatten, den J.F.K. Burger medium rare und es hat sich gelohnt. Voll lecker, saftige, frisch und schmeckte richtig nach Fleisch, der Speck war knusprig und wie sollte man den essen? Messer und Gabel oder mit der Hand?

Ich schnitt ein Stück ab, damit die Jungs ein Bild für den #FoodPorn machen konnten und biß dann herzhaft ab, nachdem ich ihn mit beiden Händen zusammengedrückt hatte.

Der Chef kam und fragte, ob alles okay sei? Mmmmmh, entgegnete ich, weil ich gerade ein Stück abgebissen hatte. Zu meiner Überraschung kam noch ein Nachtisch, obwohl wir schon gehen wollten.

Snickers in Honig gebacken

Das war sehr lecker, sehr süß. Ich schnitt kleine Probierhappen herunter und fütterte meine Freunde. Sie waren auch angenehm überrascht, das war echt lecker.

Nun wurde es aber Zeit für mich, das Rad wartete. Die Jungs gingen noch weiter, Sie bekamen noch mehr Hunger und gingen zur nächsten Lokalität – Fafale, aber das wäre eine neue Geschichte.

Bis zum nächsten Mal

Frank

P.S. wenn ihr in Berlin seid, versucht den Burger, alle sind gut gemacht und lecker.

www.lilyburger.de (tut gerade nicht)

facebook Lilyburger

 

Advertisements