wk1

Liebe Leute

ich bin immer wieder für neue Dinge auszuprobieren. Dieses Mal war ich in der wilden Natur bei den Kräutern, nicht so ganz weit weg, aber einfach draußen in der Natur. Fast, nur fast, es war alles kontrolliert. Wir gehen zum Obst- und Gartenverein, dort ist ein Kräutergarten angelegt und die Naturwiese bietet eine Vielzahl an Wildkräuterpflanzen.

Ich bin etwas später aus dem Büro los gekommen und die Gruppe steht schon im Löwenzen und bei den Gänseblümchen. Schade, den Anfang verpasst, aber das hole ich auf. So werden uns die verschieden Wildpflanzen erklärt und gezeigt, wir dürfen alles probieren und essen, weil ja alles schon wächst. Im Gegensatz zu den Kräutern zu Haus oder im eigenen Garten, dort wird erst genäht und muss noch wachsen. Die Natur macht es anders, hier wächst es immer und teilweise das ganze Jahr.

Man muss die Augen auf machen, gut aufmachen und richtig aufmachen und sehr genau schauen.

Vorsicht:
bei manchen Kräutern gibt es giftige Doppelgänger!
Immer auf Nummer sicher gehen und lieber stehen lassen!

Nach der Ernte kommt die Zubereitung. Der Kurs beinhaltet nicht nur die Erklärung und das Sammeln, sondern auch das Verwerten. Wir kochen damit, es ist richtig lecker und vor allem gesund. Dann kann gegessen werden.

Es gibt:

  • Kräuterbrot
  • Kräuterquark
  • Kräuter Smoothie
  • Vitalsalat
  • Wiesensuppe

Und es ist sehr lecker, das kann ich Euch sagen. Solltet ihr auch mal versuchen.

Nun warum denn nun Wildkräuter und nicht unbedingt die aus dem Garten:

  • sind sehr früh im Jahr zu finden
  • haben intensive Aromen
  • sind vitalisierend und anregend
  • haben einen hohen Vitamingehalt
  • haben einen hohen Mineralstoffgehalt

Wir essen weiter und lassen es uns schmecken. Der Rest wird mitgenommen und gut gesättigt gehen wir dann nach Hause.

Hier noch ein paar Bilder für Euch

Guten Appetit

Frank

P.S. wenn Ihr die Rezepte wollt, frage ich gerne nach.

Links:

Advertisements