Liebe Leser

Nun beginnt das Einladen in das Fahrzeug. Die Liste hatte ich gezeigt und erklärt. Man merkt erst unterwegs, was wirklich benötigt wird.

Fürs erste Mal waren wir nicht schlecht ausgestattet und haben zu 90% alles richtig gemacht. Klamotten beim Bett, Grill griffbereit, Campingtisch und -stühle vorne dran.

So fahren wir los und planen nur eine grobe Route. Die Empfehlung für ca. 150km zu schauen hilft echt gut. Also nach einem Besuch im Allgäu in der Nähe von Leutkirch sind wir Richtung Chiemsee. Die Fahrt auf Nebenstrasse rund um München empfiehlt sich, um nicht gleich im Autobahnstau zu stehen.

Wir sind nach der Ankunft in Prien am Chiemsee in die Stadt zur Touristeninformation, dort gibt es Karten und Hinweise zu den Campingmöglichkeiten. So sind wir los und haben den ersten Platz gefunden und sind durch die schmale Einfahrt am Tor vor bei gleich aufs Gelände. Dort standen die Wohnmobile und Wohnwagen wie die Sardinen in der Dose, das gefällt uns nicht.

erster Tipp: verlasst euch auf euer Bauchgefühl

Da kam aus schon der Platzwart oder zuständige Mensch und fragt, was wir hier tun, so kann es nicht gehen. Einfach auf den Platz fahren ohne Anmeldung! „Wir drehen nur herum und wollen wieder hinaus“, entgegnete ich, weil hier will ich nicht bleiben. Die Einfahrt so eng und keine Chance zu wenden, deshalb bin ich auf den Platz gefahren und schnell wieder hinunter.

Weiter zum nächsten Campingplatz. Wir wollten die erste Nacht nicht frei stehen und wollten auf einen Platz. Die Information hatte 3 Plätze gezeigt und wir also los zum nächsten. Dort gibt es einen großen Hof zum Halten und sich in Ruhe anmelden oder wenden. Gleich daneben das Restaurant mit Sitzplätzen im Freien und alles sehr schön angelegt.

Die Anmeldung kurz erledigt, den Stellplatz zugewiesen bekommen und schon durch die Schranke aufs richtige Gelände. Es gibt reichlich Platz und eine Familie mit Baby steht vor uns. Wir werden herzlich begrüßt, wir packen aus und richten uns für die erste Nacht. Hunger und Durst überkommt mich und so beschließen wir im Restaurant gut bürgerlich zu essen und ein kühles Bier zur trinken.

Wir bestellen an der Rezeption noch die Brötchen für morgen früh, die wir ab 8 Uhr abholen können und überlegen was wir noch tun. Es ist noch früh am Abend und wir beschließen spontan noch eine Radtour zum Chiemsee zu machen, weil der Platz etwas entfernt ist. Das Wetter ist noch so mild, dass es sich anbietet und so radeln wir los.

Zurück auf dem Platz sitzen wir noch gemütlich um das Wohnmobil, schauen den Wolken zu und kommen zur Ruhe.

Guten Nacht ihr Lieben

Viele Urlaubsgrüße und gute Fahrt.

Frank

Links: 

 

Advertisements