Liebe Leser

Der erste Morgen und der zweite Tag. Die Nacht war kurz und unruhig. Das Bett im Wohnmobil ist sehr bequem aber das Ungewohnte und die frische Luft, die Geräusche sind ganz neu. Wir schlafen bis 7 Uhr und ich begebe mich auf die Reise zur Toilette und zum Waschhaus. Es liegt zentral und dort sind das WC, die Duschen, der Spülplatz fürs Geschirr und sogar eine Waschmaschine.

Es beginnt der Tag auf dem Campingplatz, die Menschen stehen auf, frühstücken, richten sich und ihren Stellplatz, räumen ein und verlassen so langsam den Ort. Wir dürfen bis 12 Uhr bleiben und das nützen wir aus, weil wir keinen Streß haben und haben wollen.

Der Tag beginnt mit der nächsten Planung: wohin fahren wir?

zweiter Tipp: fahrt nicht zu weit und zu lange – 150km ist eine gute Strecke

Alles verstaut und so fahren wir vom Chiemsee nach Bad Birnbach. Unterwegs habe ich an der Strasse einen kleinen Badesee entdeckt und gleich angehalten. Das ist das schöne am Camping mit dem Wohnmobil. Man kann wie ein PKW anhalten, parken und man hat sogar eine Umkleide dabei. Also die Badehose angezogen und eine Stunde am Badesee, die Füße ins Wasser gehängt und die Ruhe und die Sonne genossen. Es ist ja Montag und allen anderen dürfen arbeiten.

Am nächsten Platz angekommen sind wir wieder auf den Parkplatz davor gefahren und uns brav angemeldet. Hier gibt es es mehr Angebote, wie Wellness, Hallenbad, Sauna, mehrere Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten. Die Schranke ist von 12 Uhr mittags bis 15 Uhr geschlossen, damit auch wirklich Ruhe herrscht.

Wir schauen auf die Uhr und es ist 15:15 Uhr – ideal zum Ankommen und Anmelden. Ein Wohnmobil, zwei Personen und zwei Nächte geben wir an. Nun dürfen wir aufs Gelände und zu unserm Platz. Dieser Campingplatz ist schon mehr gefüllt und viele sind längere Zeit hier, wir wollen es testen und schauen nur für kurze Zeit, wie es so läuft.

Der Platz ist neben dem Waschhaus, das deutlich größer ist, als gestern und so richten wir uns wieder ein. Fahrräder ausgepackt, Betten gemacht und die Markise heraus gekurbelt. Die Stühle und den Tisch aufgebaut und den Grill vorbereitet. So ein herrliches Leben.

In den zwei Tagen hatten wir alle Wetter:

  • Sonne
  • Wind
  • Regen
  • Wolken

Wir waren noch im Hallenbad, sind mit dem Fahrrad zum Einkaufen und haben uns so richtig treten lassen. Es waren zwei tolle Tage und Nächte und irgendwie schläft man immer besser. Der Rücken tut bei den Betten nicht weh, aber es ist trotzdem ungewohnt.

Guten Nacht ihr Lieben

Viele Urlaubsgrüße und gute Fahrt.

Frank

Links:

Advertisements